National water strategy to cope with increasing droughts in Germany

National water strategy to cope with increasing droughts in Germany

The German National Water Dialog Forum concluded on October 8 2020.

See the link below for the video of the Forum and discussions about the need for a National Water Strategy.

"Our country luckily still is far away from a water emergency. I want this to remain the case even in times of climate change. That's why we need a national water strategy," environment minister Svenja Schulze said on the final day of a national water dialogue.

Original text:

Der zweijährige Nationale Wasserdialog wird nach intensiver Diskussion und erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen BMU, UBA und den wesentlichen Akteurinnen und Akteuren der Wasserwirtschaft mit dem 2. Nationalen Wasserforum am 8. Oktober 2020 abgeschlossen.

Neben der feierlichen Übergabe des Abschlussberichts an die Bundesumweltministerin und dem Präsidenten des Umweltbundesamts soll das 2. Nationale Wasserforum außerdem dazu dienen, den Nationalen Wasserdialog noch einmal zu reflektieren und die nächsten Schritte in Richtung einer Nationalen Wasserstrategie in einer Podiumsdiskussion zu beleuchten.

Akteurinnen und Akteure aus der Wasserwirtschaft, Naturschutz, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und den angrenzenden Wirtschaftszweigen wie Landwirtschaft und Verkehr sind herzlich eingeladen, am 2. Nationalen Wasserforum online teilzunehmen und den Livestream zu verfolgen sowie auch Fragen zu stellen.

Wie geht es weiter?

Im Anschluss an den Nationalen Wasserdialog wird es darauf ankommen, die Impulse des Dialogprozesses zu nutzen und die erreichten Ergebnisse an die Öffentlichkeit heranzutragen. Alle teilnehmenden Fachleute und ihre Institutionen sind gefragt, die Ziele und Aktionen in ihren Bereichen und auf ihren Handlungsebenen zu implementieren sowie das entstandene clusterübergreifende Netzwerk aktiv zu gestalten.

Bausteine der Nationalen Wasserstrategie: Die Wasserdialoge bestehen aus den Nationalen Wasserforen, Online-Konsultationen und Expertenworkshops. Durch das BMU und das UBA erfolgt eine Analyse/Bewertung und Erarbeitung, welche sich aus folgenden Themenbereichen bedienen: Ressortforschung, Internationale und Europ√§ische Verpflichtungen, Nationale Verpflichtungen, Strategien/Aktionsprogramme und Forschung. Zusammen wird der Entwurf der Nationalen Wasserstrategie verfasst.©BMU/Wasserdialog

Bausteine der Nationalen Wasserstrategie: Die Wasserdialoge bestehen aus den Nationalen Wasserforen, Online-Konsultationen und Expertenworkshops. Durch das BMU und das UBA erfolgt eine Analyse/Bewertung und Erarbeitung, welche sich aus folgenden Themenbereichen bedienen: Ressortforschung, Internationale und Europäische Verpflichtungen, Nationale Verpflichtungen, Strategien/Aktionsprogramme und Forschung. Zusammen wird der Entwurf der Nationalen Wasserstrategie verfasst.

- BMU/Wasserdialog

Das BMU wird die Bausteine aus dem Nationalen Wasserdialog als wesentlichen inhaltlichen Beitrag für die Erarbeitung einer Nationalen Wasserstrategie mit dem Zeithorizont 2050 nutzen. Die Veröffentlichung des Entwurfs der BMU – Wasserstrategie ist für Juni 2021 vorgesehen.

SOURCE BMU.DE